Wählen Sie bitte oben eine Seite

 

Info:

 Logo - Kriminalprävention

 

Über die Kriminalprävention 

Sicherheit gehört zu den wichtigsten Grundbedürfnissen der Menschen und ist Bestandteil Ihrer ganz persönlichen Lebensqualität. Der Kriminalprävention kommt dabei vor allem die Aufgabe zu, die Bürger über Möglichkeiten des Selbstschutzes aufzuklären. Denn jeder Bürger kann aktiv zu seiner eigenen Sicherheit beitragen. Die Kriminalprävention hilft Ihnen dabei mit unabhängiger und kompetenter Beratung.


Polizei-Servicenummer 059-133

Wo immer Sie in Österreich die Polizei-Servicenummer 059-133 wählen – Sie gelangen immer zur nächstgelegenen Polizeidienststelle. Anrufe von Mobiltelefonen werden zum zuständigen Bezirkspolizeikommando oder Stadtpolizeikommando weitergeleitet.

Die Servicenummer 059-133 ersetzt jedoch nicht den Notruf!

Bei unmittelbar drohender Gefahr rufen Sie bitte den

Polizei-Notruf unter Tel. 133
bzw. den Euro-Notruf     112

Weitere wichtige Telefonnummern für den Notfall:

Feuerwehr Tel.     122
Rettung Tel.        144
Ärzte-Notruf Tel.  141

Link zum Bundeskriminalamt - Prävention 

 

http://www.bmi.gv.at/cms/BK/praevention_neu/start.aspx

Wählen Sie bitte oben eine Seite

 

News:

 

ACHTUNG!!!!!

Wohnbauförderung Sicheres Wohnen

Förderung für den Einbau von Alarmanlagen und Sicherheitseingangstüren

Das eigene Heim ist für jeden ein besonderer Rückzugsort. Damit Ihr Zuhause auch vor ungebetenen Gästen geschützt ist, kann dieses mit einfachen Maßnahmen gesichert werden. Denn mit der Förderung Sicheres Wohnen trägt das Land Niederösterreich wesentlich dazu bei, Eigenheime und Wohnungen einbruchssicherer zu machen.

  • Die NÖ Wohnbauförderung unterstützt Sie jetzt beim Einbau von Schutzmaßnahmen mit einem Direktzuschuss.
  • Die Maßnahmen werden bei Ein- oder Zweifamilienhäusern bzw. Reihenhäusern und Wohnungen in Mehrfamilienhäusern gefördert!
  • Ansuchen sind ab 1. April 2017 online möglich!


Was wird gefördert?
Es wird der Einbau von Alarmanlagen und Sicherheitseingangstüren bei Ein- oder Zweifamilienhäusern, Reihenhäusern und Wohnungen in Mehrfamilienhäusern gefördert. 


Wie wird gefördert?
Für folgende Maßnahmen kann bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. einem Reihenhaus oder bei einer Wohnung im Mehrfamilienhaus ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 30 % gewährt werden, maximal jedoch in nachstehend genannter Höhe. 

Elektronischer Schutz: 
Einbau einer Alarmanlage: bis zu € 1.000,–

Mechanischer Schutz: 
Einbau einer Sicherheitseingangstür: bis zu € 1.000,– 

Bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. Reihenhaus muss beim Einbau einer Sicherheitseingangstür ein Gesamtschutz gegeben sein (bestehende Sicherheitsfenster und Sicherheitstüren oder Alarmanlage).

Wer kann ansuchen?
Einen Antrag um Förderung können natürliche Personen – wie EigentümerInnen, MiteigentümerInnen, WohnungseigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen – stellen.


WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Links

Publikationen 

Publikationen zum gewählten Thema finden Sie hier

Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes 

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wohnungsförderung
E-Mail: post.f2auskunft@noel.gv.at 
Tel: 02742/22133, Fax: 02742/9005-14050 
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 7a

 

Wählen Sie bitte oben eine Seite

 

Telenot-Alarmanlage mit Protector Award in Gold ausgezeichnet
Telenot (mit Österreichtochter in Vorchdorf/OÖ), zählt zu den führenden Alarmanlagenherstellern im deutschsprachigen Raum und gilt als Vorreiter in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktqualität. Für das Funk-Alarmsystem „compact easy“ wurde das innovative Unternehmen kürzlich von der Fachwelt in Deutschland mit dem „Protector Award in Gold“ in der Kategorie Gefahrenmeldetechnik ausgezeichnet. Damit kommt Deutschlands beste Alarmanlage von Telenot. „Wir produzieren sämtliche Komponenten unserer Anlagen ausschließlich am Firmensitz in Aalen in Süddeutschland sowie in Pflach bei Reutte in Tirol und in der Schweiz. Das macht sich bezahlt“, freut sich Telenot Österreich Chef Karl Reich über die Auszeichnung. Verliehen wird der Award jährlich vom deutschen Sicherheitstechnik-Fachmagazin Protector. Gewählt werden die Preisträger von den Lesern, durch die Bank Sicherheitstechnik-Experten.  
Prämiertes Alarmsystem immer funktionsfähig Die preisgekrönte Funkalarmanlage, die im Haus via Touch-Pad und via Alarmanlagen-App „BuildSec“ bedienbar ist, vereint alle Anforderungen an ein modernes Smart Home Sicherheitssystem für Einbruch- sowie Brandschutz und kann problemlos beispielsweise auch den Motor eines Garagentores oder elektronische Rollläden und noch viel mehr steuern. Herzstück ist die Alarmanlagen-Zentrale, an die Sicherheitskomponenten wie Bewegungs- und Rauchwarnmelder per Kabel (konventionell oder in BUS-1 Technik) angeschlossen werden können. Bis zu 100 von ihnen lassen sich auch via Funk mit der Zentrale verbinden. Fällt der Strom aus, versorgt ein Hochleistungsakku die Zentrale und ihre Komponenten mit ausreichend Energie. Das Alarmsystem ist dadurch stets funktionsfähig. Sämtliche mit der Alarmzentrale verdrahteten Anlagenkomponenten sind leitungsüberwacht. Alle Funkkomponenten sind hinsichtlich Fremdfunkbeeinflussung und Sabotage überwacht.

 

 



Wohnbauförderung Sicheres Wohnen

Förderung für den Einbau von Alarmanlagen und Sicherheitseingangstüren

Das eigene Heim ist für jeden ein besonderer Rückzugsort. Damit Ihr Zuhause auch vor ungebetenen Gästen geschützt ist, kann dieses mit einfachen Maßnahmen gesichert werden. Denn mit der Förderung Sicheres Wohnen trägt das Land Niederösterreich wesentlich dazu bei, Eigenheime und Wohnungen einbruchssicherer zu machen.

  • Die NÖ Wohnbauförderung unterstützt Sie jetzt beim Einbau von Schutzmaßnahmen mit einem Direktzuschuss.
  • Die Maßnahmen werden bei Ein- oder Zweifamilienhäusern bzw. Reihenhäusern und Wohnungen in Mehrfamilienhäusern gefördert!
  • Ansuchen sind ab 1. April 2017 online möglich!


Was wird gefördert?
Es wird der Einbau von Alarmanlagen und Sicherheitseingangstüren bei Ein- oder Zweifamilienhäusern, Reihenhäusern und Wohnungen in Mehrfamilienhäusern gefördert. 


Wie wird gefördert?
Für folgende Maßnahmen kann bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. einem Reihenhaus oder bei einer Wohnung im Mehrfamilienhaus ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 30 % gewährt werden, maximal jedoch in nachstehend genannter Höhe. 

Elektronischer Schutz: 
Einbau einer Alarmanlage: bis zu € 1.000,–

Mechanischer Schutz: 
Einbau einer Sicherheitseingangstür: bis zu € 1.000,– 

Bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. Reihenhaus muss beim Einbau einer Sicherheitseingangstür ein Gesamtschutz gegeben sein (bestehende Sicherheitsfenster und Sicherheitstüren oder Alarmanlage).

Wer kann ansuchen?
Einen Antrag um Förderung können natürliche Personen – wie EigentümerInnen, MiteigentümerInnen, WohnungseigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen – stellen.


WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Publikationen 

Publikationen zum gewählten Thema finden Sie hier

Ihre Kontaktstelle des Landes 

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wohnungsförderung
E-Mail: post.f2auskunft@noel.gv.at 
Tel: 02742/22133, Fax: 02742/9005-14050 
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 7a
Lageplan, Adressen aller Dienststellen

BAWAG-Rückzug: Post sucht neuen Finanzpartner ()

>> mehr lesen

Jede fünfte Schwangere raucht ()
>> mehr lesen

Bereits zum fünften Mal: Ronaldo neuerlich Weltfußballer ()

>> mehr lesen